Streifeneder Unternehmensgruppe
Kontakt
Benötigen Sie Hilfe?
Kontaktieren Sie uns.

WKM Medizintechnik GmbH
Dr.-Rank-Straße 8
82275 Emmering
08141 2297-0
08141 2297-111
info@wkm-medizintechnik.de
Parenterale Ernährung

Die parenterale Ernährung

Parenterale Ernährung – was ist das?

  • Der Begriff parenteral heißt „unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes“; durch subkutane, intramuskuläre oder intravenöse Injektion bzw. Infusion.
  • Notwendig wird diese Form der künstlichen Ernährung, wenn der Magen-Darm-Trakt – infolge von Krankheit oder einer Operation – seine Aufgaben nicht mehr wahrnehmen kann.
  • Bei der parenteralen Ernährung gelangen alle Nahrungsbestandteile mittels unterschiedlicher Infusionslösungen direkt ins Blut.
  • Eine parenterale Nährlösung enthält ein flüssiges Gemisch aller Nährstoffe, die der Körper täglich benötigt, wie Eiweiß, Kohlenhydrate, Fette, Wasser,
  • Vitamine, Mineralstoffe (Elektrolyte) und Spurenelemente. Die Auswahl der Nährlösung hängt von den individuellen Bedürfnissen der Patienten ab. Der tägliche Bedarf aller Inhaltsstoffe wird unter Berücksichtigung der Diagnose, des Alters, des Geschlechts, des Gewichts, einer eventuellen zusätzlichen enteralen Zufuhr und der körperlichen Aktivität genau berechnet.
  • Infusionslösungen für die heimparenterale Ernährung sind verschreibungspflichtige, apothekenpflichtige Arzneimittel. Somit ist eine ärztliche Verordnung zwingend erforderlich.
  • Voraussetzung für die parenterale Ernährung ist in der Regel ein zentraler Venenkatheter oder zentralvenöser Katheter.

 

Ziele der ambulanten Infusionstherapie

  • Erhaltung und Förderung der Lebensqualität durch Individualität und Kompetenz in der Versorgung und Pflege
  • Vermeidung von Komplikationen und Klinikaufenthalten durch die konsequente Fortsetzung der Therapie und Pflege auf entsprechendem Qualitätsniveau
     

Um dem Patienten das Leben in seinem persönlichen Umfeld unter Einbeziehung aller möglichen Ressourcen zu ermöglichen, bedarf es der gezielten Auswahl aller Hilfsmittel und Verbrauchsmaterialien.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass alle Betroffenen (wie z. B. Patient, Angehörige und Pflegende) ausreichend geschult sind, um Komplikationen zu vermeiden und die Lebensqualität so weit als möglich zu fördern.

Die Betreuung unserer Patienten beginnt bereits vor der Entlassung aus dem Krankenhaus. In enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt beraten unsere erfahrenen Krankenschwestern und Krankenpfleger den Patienten völlig produktneutral über die Eigenschaften der Versorgungsformen und den Einsatz aller anderen notwendigen Materialien.

Durch langjährige Erfahrung können individuell abgestimmte Therapiepläne und Versorgungsformen erreicht werden. Unsere spezialisierten Fachkräfte schulen den Patienten, seine Angehörigen, den ambulanten Pflegedienst oder die Mitarbeiter der stationären Pflegeeinrichtung in der korrekten Handhabung der Produkte, so dass sämtliche Unsicherheiten überwunden werden.

Die WKM GmbH stellt in Kooperation mit mehreren Apotheken/Sterillaboren die dauerhafte Versorgung sicher und steht bei allen Nachfragen als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Parenterale Ernährung

Broschüre Parenterale Ernährung